Jon’s Weblog

My life, I guess…

Journalismus auf Weltniveau… Oktober 10, 2007

Filed under: Kommentare,Nürnberg,Nightlife — jonb1982 @ 11:54 am
Tags: , , ,

Die Mississippi Queen in Nürnberg… findet sich des Öfteren in der Fränkischen Landeszeitung, einer der regionalen Ausgaben der Nürnberger Nachrichten. Ich würde hier gerne ein Beispiel anbringen, das ich vor zwei Tagen bei der Lektüre dieser Zeitung von Weltbedeutung genießen durfte. Der Titel dieses Meisterwerks, das ich leider nur in kurzen Auszügen präsentieren werde, ist „Halbe Stunde im Zimmer für 50 Euro: Männer fragten am Sonntagnachmittag auf dem Erotik-Dampfer nach Preisen“, der Autor (ich möchte ihn für den nächsten Literatur-Nobelpreis vorschlagen) ist Michael Kasperowitsch:

„Die Wellen um die neue Mississippi Queen schlagen seit Tagen hoch. Ob dort ins Sachen Erotik alle Dämme brechen, weiß noch niemand so recht. Die Männer allerdings, die gestern Nachmittag vor Ort neugierig erste Erkundungen einzogen, wissen, was sie dort bekommen können.“ (Einleitung des Artikels, ähm, sorry, des literarischen Meisterwerks)

„Dem potentiellen Gast wird die versperrte Tür von innen geöffnet, nachdem er geklingelt hat. Nach wenigen Minuten kommt er mit den wichtigsten Informationen zurück. ‚Ab 19 Uhr ist heute offen, 30 Euro Eintritt bei freien nichtalkoholischen Getränken samt Büffet, und eine halbe Stunde in einem der Zimmer 50 Euro‘ – diese für ihn wichtigen Kerndaten bringt er nach draußen mit.“

„Ein zweiter Passant, offenbar ein Mann mit einschlägiger Erfahrung, hält Eintritt und Stundenpreise für überhöht. ‚In Düsseldorf gibt es das für die Hälfte‘, versichert er, ‚wissen Sie, ich bin in solchen Dingen etwas kleinlich.‘ Auch er lässt keinen Zweifel daran, dass die im Hafen gebräuchlichen Bezeichnungen wie ‚Becken 1‘, ‚Becken 2‘ und ‚Schwerlastbecken‘ eine begriffliche Erweiterung im Sinne der gewerblichen Erotik erfahren müssen.“

„Zwei ältere Damen, die auf ihren regelmäßigen Runden am neuen Nachtclub vorbeikommen, plagt ebenfalls mehr die Sehnsucht nach dem früheren Kaffeegenuss an Deck als Sittenstrenge. ‚Eigentlich könnt mer doch da oben weiter unsern Kaffee trinken, is mir doch woschd, was die sonst hinter die Türn treiben‘, meint die eine hocherfreut über ihre Idee. Das geht ihrer Freundin dann aber doch etwas zu weit: ‚Also du redst scho wie a Puff-Mudder.‘ Schäkernd setzen sie ihren Weg fort.“

Quelle: Nürnberger Nachrichten vom 8. Oktober, Seite 9.

Ich bin noch immer begeistert von dieser Eloquenz, dieser bildgewaltigen Darstellung und diesem Thema, das mit Sicherheit auch das Interesse all meiner Blogbesucher treffen wird. Der Erotik-Dampfer, das einmaligste, wichtigste und beeindruckendste, was die Stadt Nürnberg zu bieten hat. Daher ist auch ein großer Artikel auf der ersten Seite der Rubrik „Stadt Nürnberg“ diesem Erotik-Paradies gewidmet. Alt und Jung, Männlein und Weiblein, sie alle haben ihre Stimme bekommen in dem Artikel. Wenn das mal kein Beitrag zur Überwindung des Generationen- und Geschlechterkrieges ist. Die gewerbliche Erotik, nicht zuletzt dank ihrer begrifflich erweiterten ‚Schwerlastbecken‘, schweißt unsere Gesellschaft zusammen. Danke dafür, und danke an die NN, dass sie mir dafür die Augen geöffnet haben… 🙂

Advertisements
 

5 Responses to “Journalismus auf Weltniveau…”

  1. sas Says:

    ähm, was sollte denn vermittelt werden in dem artikel? und sehr geil find ich die aussage „das ist zu teuer !“ das war garantiert so ein fetter, ekliger kerl, den kein hygienisch-liebendes wesen drüber lassen würde. ja, wäh.

  2. Stübi Says:

    Ein ausgezeichneter Artikelfund, wie ich finde und ich denke die Aussage „Also du redst scho wie a Puff-Mudder.“ werde ich, zumindest wenn ich wieder in Deutschland bin, noch das ein oder andere mal selbst in meiner Artikel und Aussagen einbauen können…

  3. Thomas Says:

    Ähnlich weltbewegende Aussagen habe ich auch gerade gefunden…

    Wednesday One-Liners Are Serfectly Pober Thugged-out camp counselor: Twenty dollars to get in?! This place better have an open bar ’n‘ some shit!–Bronx ZooOverheard by: EthanKDude: Yo, this conversation is way too intellectual. Let’s go — I just wanna get drunk and find some hos…–56th & 8thOverheard by: JGT30-ish dude on cell: Yeah, he was so drunk he tried to pay the tab with his health insurance card. Then he got mad when they wouldn’t take it.–43rd & 9thGuy on phone: That bar sounds awful. I’ll be right there!–53rd & 3rdvia Overheard in New York, Oct 10, 2007

    Schau mal, ob das mit dem html-code im comment funktioniert, wenn nicht, schmeiß es raus 😉

  4. Aless Says:

    Hahaha, is des peinlisch!!! Die sin ja so be-scheu-ert!!

    Aber mal erst: Ich muss auch sagen, dass ich finde, dass das Niveau der NN ziemlich seicht ist. Im Sommer, als ich bei meinen Eltern Haus und Viech gesittet hab und täglich in den Genuss dieses elitären Blattes kam, dachte ich mir schon auch hin und wieder mal meinen Teil.

  5. Marc Says:

    Ja holla, da schaut man mal n paar Tage net online und der Jon hat nen neuen feinen Blog aufgebaut.

    Und, gut dass ich nicht die NN hier lese um mich auf dem Laufendem zu halten^^

    Gruß, Marc


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s